News

Erfolgreiche Blau-Weiß Open mit Emser Siegern

Emser Finale bei den Damen LK 12-23: Lea Kruklinski (links) siegte gegen Nina Haas. TC Sportwart Patrick Friedrich gratulierte den Damen für den tollen Turnierverlauf.

Mit knapp 60 Teilnehmern, vielen Zuschauern und perfektem Herbstwetter durfte der TC BW Bad Ems mit der Ausrichtung seiner Blau-Weiß Open am vergangenen Wochenende sehr zufrieden gewesen sein. Das Turnier, welches sich bereits zum 7. Mal im heimischen Turnierkalender wiederfand, hat sich demnach bei allen aktiven Turnierspielern herumgesprochen und darf sich nunmehr als etabliert bezeichnen.

 

Sportlich suchten die Teilnehmer in den Konkurrenzen LK 1-13, LK 12-23 sowohl bei den Damen als auch bei den Männern ihre Sieger. Ferner wurde auch wieder eine Mixed-Konkurrenz angeboten, die sich bereits in den vergangenen Jahren als sehr beliebt zeigte.

 

Siegerin im Damenwettbewerb (LK 1-13) wurde Janine Weihmann vom TC Metternich, die sich im Finale gegen die an 1 gesetzte Johanna Lambrich (HTC Bad Neuenahr) knapp mit 4:6 6:2 und 10:2 durchsetzte. Platz 3 erspielte sich Marie Ilse vom TC Höhr-Grenzhausen mit ihrem 6:2 6:2 gegen Svenja Alessa Steinfort (TC Halden). Die Siegerin bei den Damen LK 12-23 heißt Lea Kruklinski. Die Bad Emserin konnte im Endspiel ihre Freundin und Mannschaftskollegin Nina Haas mit 6:2 6:2 besiegen.

 

Mit Julian Mädrich gewann zudem ein Lokalmatador das Herrenfeld (LK 1-13). Das Finale, welches nicht überraschend die beiden topgesetzten Männer bestritten, gewann Mädrich deutlich gegen Marc-Marvin Knoth vom Grün-Weiß Grafenhausen mit 6:2 6:2. Die Nebenrunde (LK 1-13) sicherte sich Sebastian Thums vom Koblenzer TC Oberwerth. Er setzte sich mit 6:2 und 6:3 gegen den Montabaurer Vincent Hövelmann durch.

Gewinner in der Konkurrenz Herren LK12-23 wurde Mathis Conrad (Tus Mayen), er setzte sich im Endspiel gegen David Michalik (TC Miehlen) deutlich mit 6:1 und 6:1 durch. Nebenrundensieger der Runde wurde Florian Höllen vom TC Eitelborn, der im längsten Turniermatch am Ende knapp mit 7:6 6:7 und 10:5 gegen Konstantin Gounas (TC Remagen) der Glücklichere war.

Neben seinem Einzeltitel auch im Mixed erfolgreich. Julian Mädrich (links) gewann die Mixed-Konkurrenz mit seiner Schwester Maja Fischer

Tolle Erfolge bei Landes- und Rheinlandmeisterschaft

An Mara Porcos (U12) gab es auf Landesebene in 2017 kein Vorbeikommen

Gleich mehrere Titel gab es für die Jugend des TC BW Bad Ems in den vergangen Tagen. Neben den Siegen von Raphael Weiler und Annalena Noll bei den Rheinlandmeisterschaften in Koblenz konnten auch Yannick Floer und Mara Porcos am vergangenen Wochenende in Ingelheim ihre Konkurrenz gewinnen und wurden frischgebackene Landesmeister.

 

Rheinlandpfalz-Meisterschaften in Ingelheim:

In der Konkurrenz der U 18-Junioren gaben sich die Favoriten keine Blöße. Mit Yannik Floer und Raphael Weiler standen sich die zwei topgesetzten Spieler im Finale gegenüber. Das Duell der Vereinskameraden aus Bad Ems gewann an diesem Tag verdient Yannik Floer mit 6:4 und 6:2. Bei den U 12-Mädchen verteidigte Mara Porcos ihren bereits gewonnen Hallentitel nun auch draußen. Im Finale setzte sie sich in souveräner Manier gegen Katharina Weber vom TC Müschenbach mit 6:1 und 6:4 durch.

 

Rheinlandmeisterschaften in Koblenz:

Annalena Noll und Raphael Weiler heißen die Emser Titelträger bei den jüngsten Rheinlandmeisterschaften, die dieser Tage auf der Koblenzer Karthause ausgetragen wurden. Annalena Noll siegte bei den Mädels U12 mit 6:2 und 6:2 im Endspiel gegen Katharina Weber.

Raphael Weiler gewann den Titel in der ältesten Jungenklasse U18 gegen den Diezer Christian Djonov klar mit 6:0 und 6:2.

Mit insgesamt 12 Meldungen ging der TC BW Bad Ems an den Start. Neben den beiden Gewinnern gab es durch die Halbfinaleinzüge von Eric Gotthardt (U14) und Finn Gerharz (U12) weitere Erfolge. Auch bei den kleinsten Teilnehmern stand der Bad Emser Till Fischer (3.Platz U9) mit auf dem Siegerpodest. Till konnte dabei seinen Vereinskameraden Christian Henkel im Viertelfinale besiegen.

Brillentreff Open 2017 mit neuen Siegern

v.l.n.r.: Markus Heine und Heiko Driesch mussten sich im Finale der 6. Brillentreff Open knapp gegen Thorsten Lohse und Markus Henkel geschlagen geben

Thorsten Lohse und Markus Henkel heißen die Sieger der diesjährigen Brillentreff-Open, in deren 6. Auflage wohl das bislang dramatischste Endspiel stattfand. Knapper als knapp sicherten sich die beiden den begehrten Siegerpokal erst im entscheidenden Tibreak und mußten dabei sogar einen Matchball gegen das Doppel Heiko Driesch und Markus Heine abwehren.

 

Mit den Brillentreff-Open bietet der Tennisclub Bad Ems seinen Mitgliedern und Freunden zum Ende der Freiluftsaison traditionell ein Turnier der Extraklasse. Das Veranstalterteam, bestehend aus Hewel-Optic, Elektro Gras sowie Vereinswirt Jörg Walther, erfreute sich in diesem Jahr über 42 Meldungen. Trotz einer zwischenzeitlichen Regenpause wurden mehr als 40 Doppelmatches absolviert bis man das Siegerpaar ermittelt konnte. Hobby- oder Vereinsspieler, Profis oder Tennisneulinge, alle hatte die Chance sich in vier Vorrundenspielen für die Halbfinals zu qualifizieren. Nach der Siegerehrung folgte turnusgemäß die Playersnight im Clubhaus, die erst in den frühen Morgenstunden ihr Ende fand.

 

Finale: Markus Heine/Heiko Driesch – Thorsten Lohse/Markus Henkel  6:7

Halbfinale: Markus Henkel/Markus Heine – Markus Ross/Bianca Schmidt  6:0

                 Thorsten Lohse/ Heiko Driesch – Peter Göth/Tina Stahlhofen  6:2

Sommerfest mit tollem Programm für kleine und große Piraten

Das traditionelle Sommerfest am vergangenen Samstag stand mit "Piraten auf der Insel Silberau" unter einem ganz neuen Motto. Großartige Programmpunkte füllten den familiären Abend. Neben den sportlichen Herausforderungen wie Minigolf und Piratenangeln standen eine große Tombola sowie eine Fotoshow der zurückliegenden Medenrunde auf dem Abendprogramm. Zahlreiche "Pirates of TC Bad Ems" folgten der Einladung und erfreuten sich nicht zuletzt der kulinarischen Köstlichkeiten, die Clubwirt Jörg auf den Tisch zauberte. Organisiert wurde das "Bordfest" der besonderen Art in diesem Jahr von Laura Heuchemer und Julian Mädrich, der auch alle Piraten gekonnt sicher durch den Abend führte.

Emser Mainzelmännchen gewinnen Landesmeisterschaft

„Ganz großes Kino“ gab es beim allerletzten Meisterschaftsspiel der Saison:

„Die Kleinsten holten den größten Titel !“ Mit dem Sieg beim Landesfinale der Mainzelmännchen (Jahrgänge 2008 und jünger) krönten die Emser Minis ihre Bilderbuchsaison. Die Mainzelmännchenrunde verbindet Tennisspiele auf einem Kleinfeld mit Staffelwettkämpfen in einem Sportparcour. Im sog. Motorikwettkampf wird das Laufen, Werfen und Weitspringen mit in das Gesamtergebnis einbezogen.

 

Nach den Vorrundensiegen gegen Niederelbert, Lahnstein und Nassau qualifizierte sich die Truppe in der Zwischenrunde über Bendorf für das große Finale, welches am vergangenen Sonntag in Worms ausgetragen wurde. Nie zuvor hatte eine Emser Mainzelmännchenmannschaft ein Spiel beim Landesfinale gewonnen. Alleine das Startrecht in Worms errungen zu haben galt bis 10.00 Uhr am Sonntagmorgen als Höhepunkt für das jüngste Team des Vereins. Dass aber auch der TC Grün-Weiss Neustadt und der gastgebende TC Rot-Weiß Worms nicht gegen Bad Ems gewinnen konnte, hatte wohl keiner der mitgereisten Fans auf dem Programm. Umso großer war die Freude über den ersten Landesmeistertitel, der nun an der Siegertafel im Emser Clubhaus zu finden ist.

Angebote der neuen Tennisschule

Ab 01.10.2017 wird die Tennis- und Sportakademie Rheinland das Training vom bisherigen Vereinscoach Dennis Gilberg übernehmen, der Verbandstrainer in Koblenz wird und dem Verein mit seiner Tennisschule dann leider nicht mehr zur Verfügung steht. "Dennis Gilberg hat in den vergangenen Jahren tolle Arbeit geleistet und den Verein nach vorne gebracht. Umso erleicherter sind wir so schnell einen adäquaten Ersatz gefunden zu haben", so der Vorsitzende des Vereins, Benjamin Löwenstein.

 

Neuer Cheftrainer beim TCE, wird ab Oktober Sebastian Mastalerz, unter dessen Leitung die TUS ein breites Spektrum an Trainingsmöglichkeiten und Veranstaltungen in Bad Ems anbieten wird. Von Gruppen- und Einzeltraining über Fitnesstraining, Einsteigerkurse und Schultennis bis hin zu Mannschaftstraining und Tenniscamps. Der Vorstand des TCE und die TUS freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit für die Zukunft. 

 

Weitere Infos und Angebote findet Ihr unter dem Menüpunkt Training.

 

Herren und Männer 30 knapp an der Sensation vorbei

Aus der Traum von der Regionalliga. Nach einer Bilderbuchsaison

mußte sich die 1.Herrenmannschaft bei ihrem Heimspiel gegen den TC Schönberg mit 4:5 geschlagen geben. Auch die Herren 30 verloren parallel ihr Aufstiegsspiel beim TC BW Rottweil mit 2:7.

 

War das Emser Team zu Beginn des großen Showdowns sogar leicht favorisiert, so musste man bereits nach den ersten Einzeln feststellen, dass es eine ganz ganz enge Kiste wird. Der ohne Ausländer angereiste Gast aus dem Breisgau stellte sich als recht ausgeglichene Truppe an der Lahn vor und darf nicht zuletzt wegen ihrer starken Doppel in der kommenden Saison in der Regionalliga aufschlagen. Die Blau-Weißen, die in Topbesetzung alles dransetzten, das wichtigste Spiel in der Vereinsgeschichte zu gewinnen, kamen über ein 3:3 nach den Einzeln nicht hinaus. Der kurzfristig eingeflogene Engländer Matthew Short, der Mazedonier Predrag Rusevski sowie Leandro Toledo gewannen die Einzel aus Emser Sicht. Christof Brenner, Philipp Schehadad sowie Teamchef Dennis Gilberg mussten sich geschlagen geben und der erhoffte vierte Einzelpunkt sollte dann auch in der Endabrechnung fehlen. Außer dem Doppel Toledo/Brenner war auch vor einer Rekordkulisse auf der Silberau nicht mehr zu holen, sodass man den Gästen zu ihrer tollen Leistung und dem damit verbundenen Aufstieg in die Regionalliga nur gratulieren konnte.

 

Ergebnisse im Überblick:
Einzel
Matthew Short – Yannick Zürn 6:1 7:6
Predrag Rusevski – Luis Löffler 6:1 6:2
Leandro Toledo – Klaus Jank 6:4 6:3
Dennis Gilberg – Patrick Steinmetz 6:2 1:6 6:10
Philipp Schehadad – Till von Winning 1:6 4:6
Christof Brenner - Leon Hoppstädter 4:6 1:6

 

Doppel
Short/Gilberg – Zürn/Löffler 3:6 4:6
Rusevski/Schehadad – Jank/Steinmetz 4:6 1:6
Toledo/Brenner – von Winning/Hoppstädter 6:4 7:6

 

Bei den Männern 30 verlief es ebenso knapp. Sie verloren zwar ihr Aufstiegsspiel beim TC BW Rottweil mit 2:7, hatten dabei jedoch viel Pech in den Ausgängen der entscheidenden dritten Sätze. Die Württemberger die zudem, entgegen der Emser Hoffnung, in Bestbesetzung antraten, gewannen drei von vier Spiele im Championstibreak. Lediglich Peter Frahm gewann sein Einzel nach hartem Kampf im dritten Satz. Teamchef und BW-Sportwart Patrick Friedrich zollte den Gastgebern Respekt: „Rottweil war heute einen Tick stärker und ist verdient aufgestiegen.“

 

Ergebnisse im Überblick:
Einzel
Stephan Pfau – Julian Mädrich 3:6 6:4 10:5
Markus Jauch – Razvan Verone 5:7 2:6
Martin Mayer – Timo Kathke 6:2 6:0
Sven Mayer – Dennis Bollinger 7:5 7:6
Christian Pfau – Fabian Lanio 6:2 6:1
Olivier Laye‘ – Peter Frahm 5:7 6:3 8:10

 

Doppel
S.Pfau/M.Mayer – Verone/Kathke 6:2 6:2
Jauch/C.Pfau – Mädrich/Frahm 1:6 6:1 10:4
S.Mayer/Laye‘ – Bollinger/S.Mädrich 4:6 6:1 10:4

Tenniscamp 2017

Großen Spaß hatten die Teilnehmer am diesjährigen Sommercamp des TC BW Bad Ems, welches wie schon in den letzten Jahren von der Tennisschule Gilberg für den Verein angeboten wurde. Zahlreiche Kids und Jugendliche lernten Grundtechniken des Tennisspielens, steigerten ihre Kondition oder verbesserten ihre Leistungsklasse: 6 Tage Tennis pur. Das Trainingsprogramm wurde durch ein abschließendes Turnier, einem großen Grillabend sowie zwei Zeltübernachtungen abgerundet.

Erfolgreiche Teilnahme an den Rheinland-Meisterschaften 2017

Foto: Christof Brenner „Christof Brenner scheiterte knapp. Mit 2:6 6:3 und 8:10 gegen den späteren Finalisten Timo Kiesslich (TC Höhr-Grenzhausen) kam das Aus für den Bad Emser im Viertelfinale der diesjährigen Rheinlandmeisterschaften.

Für einen starken Auftritt bei den jüngsten Rheinlandmeisterschaften in Koblenz sorgten die teilnehmenden Tenniscracks von der Silberau. Gleich auf mehreren Podiumsplätzen fanden sich Bad Emser wieder. Erste Plätze und den damit verbundenden Titel „Rheinlandmeister 2017“ sicherten sich Horst Kelling (Herren 65), Addi Isanovic (Herren 60) sowie Tim Leon Engel bei den Jugendlichen unter 8 Jahren. Geradezu „historisch“ war dabei der knappe Finalsieg von Addi Isanovic, der bei seinem 20. Anlauf nun endlich einmal ganz oben auf dem Treppchen stehen durfte.

Zweite Plätze erreichten Susanne Lange (Damen A, LK 7-15) und Julian Mädrich, der sich in seinem Finalspiel bei den Herren 30 gegen Marius Menten (Sportpark TC Simmern) mit 1:6 6:7 geschlagen geben musste.

Auf einen dritten Platz kamen Dennis Gilberg (Herren LK 1-8), Max Melzer (Herren A, LK 7-15) sowie Erik Benke (Herren B, LK 14-23).

Sehr stark war auch das Abschneiden von Eric Gotthardt, der die Nebenrunde der Herren B (LK 14-23) gewann.

ErgebnisseRLM_TCBW.pdf
PDF-Dokument [221.9 KB]

Erfolgreiche Teilnahme beim Bambini-Cup  

Mit Mara Porcos, Finn Gerharz, Jan Luca Engel, Alice Ehrenlechner, Till Fischer und Christian Henkel vertraten gleich sechs Hoffnungsträger den TC BW Bad Ems beim diesjährigen Bambini-Cup in Andernach.

Souverän und nahezu konkurrenzlos  gewann Mara Porcos die Altersklasse U12. Dabei gab sie in ihren drei Turnier-Begegnungen gerade einmal ein Spiel ab. Der 6:0 6:0 Finalsieg gegen Lea Rodi (Bad Marienberg) verdeutlichte ihre derzeitige Spielstärke und brachte sogar Verbandstrainer Sascha Müller ins Schwärmen: „Mara war hier eindeutig unterfordert.“ Aus im Viertelfinale hieß es dagegen für Alice Ehrenlechner. Sie verlor ihr Spiel gegen Hannah Fischer vom TC Mayen mit 3:6 2:6.

Bei den Jungen U12 schaffte es auch Finn Gerharz bis ins Finale des 21er-Feldes. Dieses musste er allerdings verletzungsbedingt gegen den an Position 1 gesetzten Andernacher Flynn Baumert abbrechen. Für die Finalgegner Flynn und Finn, beide Auswahlspieler des Jugend-Verbandskaders, findet sich sicherlich bereits bei einem der nächsten Turniere die Möglichkeit zum verletzungsfreien Revancheduell. Auch im Finale der Nebenrunde fand sich mit Jan Luca Engel ein Bad Emser wieder. Nach langem Kampf musste er sich jedoch dem Mülheim-Kärlicher Romeo Rehrmann mit 7:6 3:6 und 5:10 geschlagen geben.

Till Fischer und Christian Henkel starteten in der Altersklasse U9. Vor den Augen des Verbandscoaches nutzen auch diese die Chance, auf sich aufmerksam zu machen.

Bildquelle: Tennisverband Rheinland

Generationswechsel beim TC Blau-Weiß Bad Ems –           Benjamin Löwenstein übernimmt den Vorsitz

Der neugewählte Vorstand v.l.n.r.: Benjamin Löwenstein, Thorsten Engel, Markus Ross, Gisela Lindemann, Patrick Friedrich, Julian Mädrich und Mike Hewel. Es fehlt Laura Heuchemer.

Mit der Wahl von Benjamin Löwenstein als neuen ersten Vorsitzenden ist der Generationswechsel des Bad Emser Tennisvereins nun vollzogen. Dies ergab die Vollversammlung des 412 Mitglieder zählenden Vereins, bei der der 27jährige Bad Emser den scheidenden Günter Bröder beerbte.

Die Versammlung wählte desweiteren Julian Mädrich als 2. Vorsitzenden, Gisela Lindemann (Kassenwart) und Laura Heuchemer (Schriftführer). Patrick Friedrich wurde in seinem Amt als Sportwart bestätigt und Mike Hewel übernimmt die Aufgaben des Pressewartes. Als Jugendwarte wurden Thorsten Engel und Markus Ross in den neuen geschäftsführenden Vorstand gewählt. Kassenprüfer sind Marc Friedrich und Jost Dalkner.

Nachdem der Verein jüngst die Fertigstellung der neuen Plätze 7 und 8 im vergangenen Jahr feiern durfte, zieht man nun mit der Rekordzahl von 36 Mannschaften in die Meisterschaftsrunde 2017 ein. Besonders stolz ist man in Emser Reihen jedoch alleine auf die 12 Jugendteams, die der Sportwart an den Tennisverband Rheinland melden durfte. Überhaupt scheint die positive Mitgliederentwicklung in der Kurstadt unaufhaltsam nach oben zu gehen. Völlig gegen den bundesweiten Trend erfährt das „Tennismärchen Bad Ems“ Jahr für Jahr steigende Zahlen und lässt den Verein nach Trier und Andernach zum mittlerweile drittgrößten Tennisclub im Rheinland heranwachsen. Demzufolge waren auch die sportlichen Erfolge in 2016 überdurchschnittlich. Gleich mehrere Mannschaften gelangten zu Meisterschaftsehren oder durften sich über Aufstiegsplätze freuen. Auch gibt es Einzelspieler, die im Junioren- und Seniorenbereich überregional auf sich aufmerksam machen.

Neben der Verabschiedung der scheidenden Vorstandsmitglieder Günter Bröder, Ursula Maus und Jost Dalkner ehrte die Versammlung weitere Mitglieder  für ihre langjährige Vereinstreue:

25jährige Mitgliedschaft:  Christian Heuchemer, Inge Sturm

40jährige Mitgliedschaft: Lutz Held, Reinhard Löwenstein, Ursula Rindsfüßer, Achim Tribull sen., Joachim Wagner, Astrid Weckbecker, Paul Weckbecker, Günter Krenzer, Petra Krenzer, Achim Tribull jun.

Zu besonderen Ehren gelangte Helga Heuchemer, die als Gründungsmitglied und der damit verbundenen 69jährigen Vereinszugehörigkeit einstimmig zum Ehrenmitglied gewählt wurde. Ebenso einstimmig verlief die Wahl von Reinhard Löwenstein zum Ehrenvorsitzenden des Clubs. Eine Position, die erstmalig nach 2011 (Karl-Heinz Heuchemer) wieder besetzt wurde.

Meisterehrung vom 24.11.2016 in Ochtendung

Am 24.11.2016 war es wieder soweit. 

Die alljährliche Meisterehrung des Tennisverband Rheinland fand traditionsgemäß, bereits zum zehnten Mal. in der Kulturhalle von Ochtendung statt.

 

Wir als TC Blau Weiß können wir definitiv erneut auf eine tolle Saison 2016 zurück blicken.

 

Dies wurde auch in der Ochtendunger Kulturhalle nochmals deutlich als mehrere Ehrungen für unsere Blau-Weißen ausgesprochen wurden.

 

Geehrt wurden:

Julian Mädrich - Rheinlandmeister Halle Herren 30

Horst Kelling - Deutscher Meister Halle bei den Herren 65

Damen 30 SG Miehlen / Bad Ems - Rheinlandmeister Damen 30

Herren 30 - Oberligameister

Herren 40 - Oberligameister

Herren 75 Oberligameister

 

Wir gratulieren nochmals ganz Herzlich zu diesen tollen Erfolgen und freuen uns auf eine hoffentlich ebenso erfolgreiche Saison 2017!

Bildquellen: Tennisverband Rheinland

Saisoneröffnung im Zeichen der Platzeinweihung

Am vergangenen Wochenende feierte der TCE die offizielle Saisoneröffnung mit einem Tag der offenen Tür und jeder Menge Programm. Besucher konnten kostenlos und unverbindlich Tennis ausprobieren, beim Schautraining und dem Schaukampf zusehen während die Mitglieder bei einem Schleifchenturnier die Sommersaison einläuteten. Die Kinder freuten sich außerdem über eine Hüpfburg, Koordinationsspiele und das Kinderschminken. Angesichts der Temperaturen und des zwischenzeitlichen Graupelschauers konnte man zwar eigentlich nicht von Sommer sprechen, das hielt aber niemanden davon ab den Tag mit seinem Programm zu genießen. Pünktlich gegen Mittag, zum eigentlich Highlight des Tages, riss dann auch der Himmel auf. Mit viel Prominenz und mehr als 70 Mitgliedern und Gästen wurden die beiden neu gebauten Plätze feierlich eröffnet. Dazu war neben dem Stadt-, Verbandsgemeinde-, und Kreischef auch der Innenminister Roger Lewentz angereist. Er überreichte den beiden Vorsitzenden Günter Bröder und Julian Mädrich die rheinland-pfälzische Fahne und ein Wappen, das bereits einen Ehrenplatz erhielt. Auch der Tennisverband Rheinland überbrachte mit dem Vizepräsident (und Mitglied des TC) Carl Kipp die besten Glückwünsche und einen Zuschuss für die Jugendarbeit. Andere Vereine und Firmen ließen es sich nehmen dem TC ebenfalls persönlich zu gratulieren. So überbrachten der TC Eitelborn und die Fa. Lob Geschenke zur Einweihung der neuen Plätze. Der Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern und Gästen für ihr Kommen und ihre Unterstützung und freut sich auf eine tolle Saison auf der Insel Silberau.

Roger Lewentz (r.) übergibt Julian Mädrich (m.) und Günter Bröder (l.) offiziell das Wappen zur Einweihung
Große Runde: v.l.n.r. Julian Mädrich, Josef Oster, Berny Abt, Roger Lewentz, Günter Bröder, Benjamin Löwenstein, Frank Puchtler, nicht im Bild: Carl Kipp

Erfolge bei Rheinlandmeisterschaften

Antworten auf die wichtigsten Fragen

Wir haben nicht für alles die beste Antwort, aber auf die wichtigsten Fragen haben wir sehr gute Antworten:

 

1. Tennis ist teuer und elitär, was will ich da?
99 € im ersten Jahr inkl. 4 Trainerstunden in einer Vierergruppe oder 70€ ohne Trainerstunden. Da gibt es einiges was teurer ist! Golf, Fitnessstudio, euer Handyvertrag, Sky, eine Donnerstagnacht Party in Koblenz, eure letzte Jeans u.v.m.

 

2. Tennis spielen nur alte Leute?!
Der größte Teil unserer Mitglieder ist unter 40.

 

3. Tennis stirbt doch aus?!
Wir haben seit 2006 mehr als 130 Mitglieder dazu gewonnen und unsere Mannschaften von 14 auf 36 erweitert!

 

4. Ich suche einen geselligen Mannschaftssport, keinen Einzelkämpfersport!
Klar spielt man auch Einzel, aber beim Doppel und den Mannschaftsspielen tritt man vor allem als Team auf und coacht sich gegenseitig zum Sieg! Und egal ob Sieg oder Niederlage, gefeiert und bedauert wird sich auch im Team, in unserem Clubhaus oder auf der Sonnenterrasse. Für uns ist Tennis Mannschaftssport!

 

5. Ich suche was familienfreundliches?!
Wir haben für jedes Alter und jede Spielklasse was anzubieten. Familien profitieren außerdem von einem Familienbeitrag. Und sieben Mannschaftsspiele pro Jahr (wenn man Mannschaft spielen möchte), sind nun wirklich nicht viel. Fußballer und Handballer müssen öfter ran, die Golfer länger und die Judoka härter.

 

Also ausprobieren und dann entscheiden: Am besten am 26. April beim Tag der offenen Tür auf der Insel Silberau!

Hier finden Sie uns

TC BW Bad Ems e.V.
Insel Silberau
56130 Bad Ems

Telefon: +49 2603 3803

E-Mail: info@tcbadems.de

 

zur Anfahrtsbeschreibung

Unterstützer